St. Nikolai zu Hamburg-Billwerder


25. April 2017

Kirchengemeinderatswahl 23.4.2017

Sonntag, 23. April 2017 um 11:00 Uhr

Weil nicht genügend Wahlvorschläge eingegangen waren, fand die Kirchengemeinderatswahl nicht am 27. November 2016 statt. Die Wahl wurde auf den 23. April 2017 verschoben. In der Gemeindeversammlung am 2.4. stellten sich die acht Kandidatinnen und Kandidaten vor. Wir informierten Sie auf einem Faltblatt, wer für den Kirchengemeinderat kandidiert.
Am 23. April war das Wahllokal im Gemeindehaus  von 11 bis 17 Uhr geöffnet.  Sechs Kirchenvorsteher bzw. Kirchenvorsteherinnen waren zu wählen. Bis zu zwei weitere Kirchengemeinderatsmitglieder konnten vom Beauftragtengremium durch Berufung bestimmt werden. Die Pastorin gehört durch ihr Amt ebenfalls zum Kirchengemeinderat. Die neuen Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher werden im Gottesdienst am 21. Mai in ihr Amt eingeführt. Im Anschluss an den Gottesdienst tritt der neue Kirchengemeinderat zur konstituierenden Sitzung zusammen. Damit endet der Dienst des Beauftragtengremiums, das übergangsweise die Leitung der Kirchengemeinde übernommen hat.

Bekanntgabe des festgestellten Wahlergebnisses

Gewählt wurden (in alphabetischer Reihenfolge):

Carstensen, Ulrike
Franke, Sven
Soltau, Andreas
Soltau, Mareike
Stöck, Eberhard
Stolzenburg, Dorothee

Das Beauftragtengremium hat im Benehmen mit dem Kirchenkreisrat beschlossen, folgende Personen in den Kirchengemeinderat zu berufen (in alphabetischer Reihenfolge):

Holst-Pacholski, Doris
Ried, Thorsten

Die Wahlbeteiligung betrug 20%.

Dagmar Rosenberg (stellvertretende Vorsitzende Beauftragtengremium)
Hamburg, 25. April 2017

 

 

Der Kirchengemeinderat:
•  verantwortet die Gestaltung des Gottesdienstes und   weiterer Gemeindeaktivitäten
•  berät die Konzeption von Kinder-, Jugend- und Konfirmandenarbeit, Angebote für Senioren, Kirchenmusik und Bildung
•  kümmert sich um diakonische Arbeitsbereiche
•  fördert die kulturellen, sozialen und ökumenischen   Beziehungen der Kirchengemeinde vor Ort
•  vertritt die Kirchengemeinde in der Öffentlichkeit
•  verwaltet die kirchlichen Gebäude und Grundstücke   und entscheidet über deren Nutzung
•  wirkt bei der Besetzung von Pfarr- und anderen    Stellen in der Gemeinde mit und trägt die Personalverantwortung
• ist verantwortlich für die Verwaltung der Finanzen

.